Mittwoch, 23. Januar 2019

Graue Haare, na und?

In diesem Blogpost geht es um graue Haare und die Einstellung dazu.

http://www.petitesastucesentrefilles.com/search?q=cheveux+gris
Wie komme ich auf die Idee über dieses Thema zu schreiben? Es fing damit an, dass ich nicht mehr zufrieden mit meiner Haarfarbe war.
Ich habe schon sehr früh mit Haare färben angefangen. Super die Haarfarbe nach Lust und Laune zu wechseln. Irgendwann kamen die ersten grauen Haare, die wurden jedoch immer gut versteckt und ich habe mir nichts sonderlich dabei gedacht. Die einen Menschen ergrauen halt früher als andere.
Für mich war Haare färben einfach normal. Natürliche Färbe-Mittel wie z.B Henna habe ich auch ausprobiert aber die Farbe blieb nicht so lang wie ich wollte.
Mittlerweile wurde aus dem Spass, die Haare zu färben, ein MUSS. Das ist genau der Punkt an dem ich mich befand.
Schon wieder ein Nachwuchs, nach nur 1-2 Wochen, dabei war ich doch erst beim Frisör.
Eigentlich geh ich ganz gern zum FrisörDas negative dabei ist der Preis und die Zeit. 
Doch das muss jeder für sich entscheiden. 
Bis jetzt fand ich auch immer. Entweder selber färben oder färben lassen.
Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit: Einfach zu seinen grauen Haaren stehen. Auch als Frau. 
Bei Frauen wird graues Haar immer noch negativ bewertet aber bei Männer 
(z.B. Mr. Clooney ) siehts graues Haar oder grauer Bart sexy aus.
 Es herrscht die Meinung Grau =Alt. Und wer will schon alt aussehen?
In unserer Zeit,  in der immer gesagt wird: du bist nur so alt wie du dich fühlst... warum sollte Frau nicht zu ihren grauen Haare stehen dürfen?  
Dank des Granny Styles ( Haare künstlich grau färben) wurde es etwas einfacher...
und doch ist es ungewohnt ein "junges" Gesicht mit grauen Haaren zu sehen. 
Als ich meinen Freunden von meinem Projekt : graue Haare rauswachsen zu lassen erzählte, waren die Reaktionen sehr unterschiedlich.
 Die einen waren überrascht, aber neugierig, die anderen eher skeptisch aber auch neugierig und letztere reagierten eher negativ und abwertend und rieten mir davon ab : "Das kannst du nicht machen...!", " Nein! Nicht in deinem Alter...", "Was? Das passt sich nicht...!", " Das wird total ungepflegt aussehen!..", " Damit wirst du UuurAlt aussehen!...".
Ich war vor allem von der negativen Reaktion sehr überrascht.
Dass viele Leute mich vielleicht komisch anschauen werden, oder sich denken "Die müsste Mal zum Frisör" hab ich mir schon gedacht, aber dass meine Freunde/Bekannte so arg reagieren, zeigt mir wie sehr noch die alten Ideale in uns schlummern: Frauen müssen immer schön, jung und attraktiv sein. 
Und das scheint in vielen Köpfen nicht zu grauen Haaren zu passen. Warum?
Ich denke dass es uns von unseren Eltern (und Umfeld) so beigebracht wurde: nur ganz alte Leute (Omas) haben graue Haare.
So wie früher Frauen keine Hosen zu tragen hatten oder Jungs nur mit Autos spielen sollten...
Es sind Werte und Normen einer Gesellschaft, die von Generation zu Generation weiter geben werden. Jedoch ändert sich die Gesellschaft z.B. waren früher nur Gefangene und Matrosen tätowiert, Heute haben sehr viele Menschen Tattoos, so dass es normal und akzeptiert wurde.

Ich denke je mehr wir Leute in der Öffentlichkeit sehen, welche zu ihrem natürlichen Grau stehen, wird sich die Einstellung der Leute darüber ändern und man wird nicht mehr als alt abgestempelt werden mit grauen Haaren.

Gibt man auf Instagramm Haschtag grayhair oder grayhairdontcare ein findet man sehr viele Frauen, die zu ihren natürlichen Haaren stehen.
Es ist eine Lebenseinstellung, im Einklang mit sich, dem Körper und den grauen Haaren zu sein.

Bei meiner Suche im Internet bin ich ebenfalls auf Delphine aus Frankreich  (auch auf dem Photo oben) gestossen, 



eine Bloggerin die auf Youtube genau das sagt was ich empfinde: keine Lust mehr auf Graue Haare färben"müssen"!
In Video und auch ihr Blog hat mich sehr in meiner Entscheidung gestärkt. Ich finde sie sieht super aus mit ihren grauen Haaren!

Meine Haare habe ich zuletzt vor Weihnachten 2018 gefärbt.
Also hier auf dem Foto schon deutlicher mein Nachwuchs zu sehen.

©Murel 22/o1/2o19
Aber im Gegenteil zu vorher, wo ich mich jedes Mal so über den grauen Haaransatz geärgert habe, freue ich mich jetzt jedes Mal über die Veränderung meiner Haare.
Momentan bin ich sehr motiviert diesen Weg zu gehen... 
Ich werde euch auf dem Laufenden halten. 
Im schlimmsten Fall, wenn es mir gar nicht mehr gefallen sollte, kann ich die Haare immer doch noch färben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen