Sonntag, 1. September 2019

Projekt: natürliche graue Haare


Wie ich euch schon im letzten Post verraten habe, habe ich vor Weihnachten das letzte Mal meine Haare gefärbt.
Ja ihr habt richtig gehört, ich hab aufgehört meine Haare zu färben.

Und ich muss sagen es ist nicht so einfach wie man denkt, es ist eine ÜbergangsPhase / Transition. 
  Hat man die Entscheidung jedoch getroffen, gibt mehrere Möglichkeiten die grauen Haare rauswachsen zu lassen: 
- die radikale Methode: die Haare ganz kurz abschneiden und sie dann natürlich nachwachsen lassen. Es gibt viele Frauen die sich das trauen und super damit aussehen, zu denen gehöre ich jedoch definitiv nicht.

- dann die Verschleierungs Methode : (z.B. Frau Schrowange), die grauen Haare hinter einer Perücke (oder Hut /Kappe) verstecken bis es einigermassen gut aussieht und dann alle mit grauen Haaren überraschen. Diese Option hallte ich mir offen für Bad-Haer-Days ;-)

 GrannyStyle : die dunklen Haare bleichen und grau färben war mal vor kurzen inn ; aber ich möchte ja meine Haare nicht mehr färben!

- die Methode mit auswaschbarer Tönung, die nach 3 - 4 Haarewaschen wieder raus gehen soll, und so den Nachwuchs verstecken, wenn er zu sehr stört, bis die grauen Haare lang genug sind. Jedoch hat sich schon so mancher darüber geärgert,wenn dann die Tönung doch nicht so leicht weg ging wie erhofft...

- oder  die natürliche Methode (auch "cold Turkey" genannt) die grauen Haare einfach rauswachsen lassen und selbstbewusst zum Nachwuchs stehen.

Ich bin noch immer bei "meinem kalten Entzug"  ich muss sagen man braucht Mut und Geduld ;-) 
Es gibt immer wieder Tage an denen ich dran zweifle, wo ich denke, ohjeee das sieht so fade aus, was hast du dir dabei gedacht und"Oh Gott, ich muss zum Frisör!!! Jetzt sofort!!!" 
an den Tagen, an denen ich meine silber Strähnchen liebe, finde ich: das war die beste Entscheidung ever!!!

Es ist wie gesagt ein Übergang und er ist laaaang. Es kann bei schulterlangen Haaren 1 bis 2 Jahre dauern.

Immer wenn ich an meinen Haaren oder meiner Entscheidung zweifle und denke ich an meine #Silversisters  
(findet man auf Instagram #greyhairdontcare, #ditchthedye) so viele schöne Frauen welche den gleichen Weg gehen und sich gegenseitig Mut machen.

Wenn man andere Leute sieht, die erfolgreich den Weg  schon hinter sich haben, fällt es einem leichter den gleichen Weg zu nehmen.

Eine der Personen , welche mir sehr viel Inspiration gab, war Delphine
(ich habe schon im ersten Artikel über sie Gesprochen) In ihrem Blog zeigt sie ihren Übergang :- nach 6 Monaten : Blog de Delphine und
- nach 1 Jahr : Blog de Delphine

Bis Delphine ihre Schulterlangen Haare ganz graue hatte, dauerte es 2 Jahre.
Ich weiss nicht wie lange ich es aushalten werde.  Im Moment lasse ich die Haare lang für den Sommer, dann kann ich sie gut zusammen zu binden. Doch im Herbst werde ich sie wohl etwas schneiden lassen.
Hier mein Übergang in Bildern  
Nach 2 Monaten :

       


















nach 5 Monaten:















8 Monaten:



Die Reaktionen meiner Freunde und Bekannte sind auch noch immer unterschiedlich: "Ohhh hast du dir Silber Strähnchen machen lassen? ", "Sieht gar nicht so übel aus wie ich dachte..." und "... dafür würde ich mich noch zu jung fühlen...".
Also älter fühle ich mich dadurch nicht, ich fühle mich befreit. 
Es ist befreiend sich nicht mehr der Norm, welche die Gesellschaft uns aufgedrängt hat, fügen zu müssen. Die graue Revolution ;-) Wenn ihr drauf achtet, wird euch auffallen dass es immer mehr junge Frauen gibt, welche keine Lust mehr aufs Haare färben haben und zu ihrem natürlichen grau stehen.
Mal schauen wie es weiter geht ich halte euch auf dem Laufenden.

Dienstag, 23. Juli 2019

Restaurant Le Riad in Hollerich

Heute habe ich einen neuen  Restaurantipp für jeden der gerne marokkanisches Essen hat :
das Restaurant Le Riad in Hollerich.

Ich war mit einer Freundin vor ein Paar Tagen in dieses Restaurant essen und war sofort begeistert vom leckeren Essen und der netten Bedienung.

Das Restaurant wird von einem sehr sympathischen und gastfreundlichen Ehepaar geleitet.

©Murel/le riad/Hollerich/ o7/2o19

Ihre Spezialitäten sind  Tajines und Couscous mit verschiedenen Beilagen.

Hier ein Photo meiner köstlichen Tajine mit Lammfleisch.

©Murel/le riad/Hollerich/ o7/2o19


Da ich schon im Marokko im Urlaub war, kann ich euch sagen dass das Essen sehr authentisch und lecker war.

Hier auf dem Foto seht ihr ihre grosse Auswahl an Desserts.

©Murel/le riad/Hollerich/ o7/2o19

Wir  bekamen nach dem leckeren Essen noch einen marokkanischen Tee zusätzlich offriert und kamen mit dem Ehepaar ins Gespräch.  Unter anderem erzählten sie uns dass sie vorher in Paris gelebt haben und  erst vor 8 Monaten dieses Restaurant hier in Luxembourg eröffnet haben.

©Murel/le riad/Hollerich/ o7/2o19

und weil ich den Abend und das Essen so gut fand; hatte ich spontan Lust einen Post darüber zu schreiben und diesen Geheimtipp mit euch zu teilen ;-)

Weitere Fotos und Infos findet ihr auf ihrer FB - Seite : 
https://www.facebook.com/LE-RIAD-319428938606841/

Donnerstag, 27. Juni 2019

Mal was anderes: übernachten im Bunker

Ja ihr habt richtig gelesen; übernachten in einem Bunker! Das ist möglich in Brehain la ville in Frankreich. (Vom Süden Luxemburg aus war ich in 30 min. da).

 Eine Freundin von mir hat es ausprobiert und fand es super. 

©Murel/o4/ 2o19/Brehain la ville


Für mich wäre das nix, nur so Tagsüber zum grillen, oder für eine Party wärs ganz ok, aber zum übernachten Nein; Danke. Aber da ich sehr neugierig bin, war ich hin um Fotos für euch zu machen.

Es handelt sich hier um einen echten Bunker welcher zur "Ligne de Maginot" gehört (für die Kriegs interessierten).
Meine Freundin fand es eher interessant einmal was neues auszuprobieren ausserdem gefiel ihr als Stadtmensch, dass der Bunker ringsum von Natur umgeben ist.

Im Vorfeld würde ich sagen, dass Personen, welche nicht selber ein Feuer/Kamin anzünden können unbedingt jemanden mitnehmen sollten, der diese Kunst beherrscht. Im Bunker ist es recht kühl (meterdicker Beton klar) es sind zwei Offen vorhanden und ein Heizstrahler.


©Murel/o4/ 2o19/Brehain la ville

Ausserdem gibt es nur sehr wenig Strom (läuft glaub ich über Solarzellen) und es gibt kein fliessendes Wasser (nur Kanister mit Wasser) also man kann sich duschen... aber nur sehr schnell und lauwarm. Wer also Komfort im Bad erwartet würde enttäuscht werden.
Zur Toillette, wie erwartet gibt es nur ein trocken Klo (das heisst es wird nicht mit Wasser "weggespült"; sondern nur trockene Holzspähne drüber geschüttet) .

Das Internet geht logischerweise auch nicht durch das Meterdickes Beton. Also sehr guter Ort für alle welche Mal vom stressigen Alltag abschalten wollen.

Der Inhaber des Bunkers hat sich jedoch sehr Mühe gegeben den Aufenthaltsort gemütlich zu gestalten; er hat das Schlafzimmer so wie die Küche/Stube mit Holz eingekleidet.

©Murel/o4/ 2o19/Brehain la ville

Im Bunker können 4 Personen schlafen, es gibt ein gemütliches Doppelbett im Schlafzimmer

©Murel/o4/ 2o19/Brehain la ville
und in der Stube/Wohnküche gibt es noch ein Klappsofa auf dem zwei weitere Personen schlafen können. Natürlich könnten draussen noch weitere Personen in Zelten schlafen, da es rings um den Bunker viel Platz gibt.

©Murel/o4/ 2o19/Brehain la ville
Am besten hat mir die Grill und Chill-Ecke draussen gefallen. Nebendran steht noch ein grosser Grillkamin.

Vom der WohnKüche hab ich jetzt keine Fotos gemacht, (weil meine Freundin beim zusammenpacken, räumen und abwaschen war... ) es gibt einen Herd und Wasser zum abspülen, jedoch alles sehr rudimentär (also nicht zum 5 Gänge Menü kochen geeignet).

Ich denke, dass Übernachtungen im Bunker besser geeignet sind bei warmen Wetter und dann kann man ja Draussen grillen.
Also der Bunker ist geeignet für alle die gerne mal etwas neues probieren, Pfadfinder oder Abenteurer sind, die keine Angst haben wenn Nachts (wenn z.B. ein Tier auf dem Dach oder vor der Luke kratzt).

Hier der Link dazu falls ihr noch mehr Infos wollt https://www.airbnb.de/rooms/25756455?guests=1&adults=1

Für alle welche, die nicht bis nach Frankreich reisen wollen, hier in Luxemburg in Esch-Alzette gibt es das Haus Rosati das ist zwar kein Bunker, aber ein isoliertes Häuschen im Wald.
Auch für 4 Pers. geeignet, sehr spartanisch eingerichtet, es gibt nur Wasser aus dem Kanister und Briketts zum Grillen, dafür Abenteuer pur :-)
Weitere Infos hier: http://unenuitdanslaforet.lu